AirDesign Volt 3 SM / DotU-Testreihe

Mit einem 6.5er Seitenverhältnis führt AirDesign 2018/2019 ihren C-Gleitschirm ein.
Die Konstruktion ist wirklich gut gemacht. Alle Leinen sind unummantelt mit 2 Leinen an den A´s auf jeder Seite. 
Der AirDesign Volt 3 kommt wirklich gut und bläst sich ganz einfach auf, für dieses Seitenverhältnis. Der Start erfolgt unmittelbar.

Der Bremsweg war etwas kurz eingestellt, aber ich habe ihn dann 3 cm länger gemacht. Ich habe den AirDesign Volt 3 SM bei 90 bis 95 geflogen.
Es ist ganz nett bei 90 in allen Bedingungen, aber ich fand ihn am Besten bei 93.

Der Bremsdruck ist etwas weniger als beim Artik 5, den ich zuvor getestet hatte und etwas mehr als beim Alpina 3 MS.
Die Informationen der Luft bei gemäßigten Bedingungen wird gefiltert und der Pilot spürt sie mässig. Ein wenig informativer als der Artik 5, der manchmal auch zu gedämpft ist und nicht so informativ wie der Sector S, aber eher in Richtung eines Delta 3, mit einem komfortablen Gefühl mit mehr Bewegungen und einem leichtem Steigungs-Feedback, was sehr gut ist!

Es werden nur 10 cm benötigt, um den AirDesign Volt 3 bei moderaten Bedingungen zu steuern. In turbulenten Kernen wird mehr Zug benötigt um zu wenden und man muss ein bisschen Gewicht verlagern. Ich könnte die Agilität als etwas weniger als beim Alpina 3 MS mit 92 beschreiben und ziemlich nah am Artik 5 24 mit 93, aber bei kleiner starker, turbulenter Thermik, muss ich mehr auf meine Gewichtsverlagerung und meinen Bremszug bestehen, um einen ‘ähnliche’ Agilität wie beim Artik 5 zu erreichen. Unter diesen Bedingungen wird eine gute Dosierung der Bremse benötigt, um ihn effizient zu wenden.
Bei gut aufgebauter homogener Thermik ist die Agilität des AirDesign Volt 3 wirklich schön. Sobald er eintritt, steigt er schnell zum Kern und klettert schnell.

Steigfähigkeiten:
Der letzte Gleitschirm, den ich flog, war der Artik 5 und ich war beeindruckt von der Steigrate dieses Schirms. Den AirDesign Volt 3 neben der Artik 5 zu fliegen, in der darauf folgenden Woche und ein LM6 (Mantra Light), gab mir eine bessere Vorstellung vom Volt 3 in Bezug auf die Steiggeschwindigkeit.
Es ist ein Segen, manchmal, wenn ich neue Gleitschirme zum Testen fliege, die mich positiv ĂĽberraschen… Und der AirDesign Volt 3 hat in der Tat meine Augen geöffnet, durch seine unglaubliche Kletter-Fähigkeiten! Später, mit den anderen neuen C-Gleitern in der Luft, war ich begeistert ihn zu testen und bin total ĂĽberzeugt, dass der Volt 3, als der beste Kletterer in seiner Kategorie herausragt! Bei schwachen Thermik steigt der Gleitschirm sehr gut und sehr schnell in starken Kernen!
Es gibt keinen Rückwärtsdrall, aber einen leichten Zug in Richtung Thermik.

Gleitwinkel:
Bei einigen Gleitern neben dem Artik 5, Alpina 3, sogar LM6, habe ich gemerkt, dass der AirDesign Volt 3 gut in der oberen C-Kategorie zu platzieren ist und er könnte leicht mit dem Gleitwinkel des LM6 mithalten oder zumindest fast …
Ich musste leicht ins Gas gehen (2-3 cm), um dieselbe Trimmgeschwindigkeit des Artik 5 mit exakt dem gleichen Gleitwinkel zu erreichen.
Gleiten mit Beschleunigung (50%) in turbulenter Luft ist angenehm mit dem Volt 3, und die C-Aufstiegs-Steuerung ist durch das Herunterziehen sehr effizient, um Überspannungen, bei starken Turbulenzen zu vermeiden, die aber selten auftreten, da die Anströmkante sehr stabil und solide ist. Ich war in der Lage voller Vertrauen zu pushen, bei einer Vielzahl von Bedingungen. Das Gleiten bei voller Beschleunigung entspricht den besten C-Gleitern der Gegenwart.

Komfort:
Für ein C-Gleiter mit 6.5er ratio ist der AirDesign Volt 3 sehr angenehm zu fliegen. Die Gesamtbewegung in der Luft, ähnelt dem Alpina 3, aber die Flughöhe des Volt 3 ist etwas höher.
Er entspricht im Komfort dem Artik 5, mit etwas mehr Pilotierung. Wenn ich es in Zahlen ausdrücken möchte, um Ihnen eine Idee zu geben, würde ich sagen, 15 % mehr als beim A5 auf Pilot Ebene und 20 % mehr als beim Alpina 3.

Die Ohren sind stabil und groĂź, da es nur 2 Leinen auf den A´s gibt.  Sie sind sehr effizient und öffnen sich durch eine leichte Aktion des Piloten wieder. Völlig brauchbar und eine nette Eigenschaft fĂĽr eine einfache Sinkrate.

Fazit AirDesign Volt 3:

Nach dem Rise 3 ist gibt es hier weiteres sehr gutes XC Potential mit dem AirDesign Volt 3! Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein guter C-Pilot eine tolle Zeit mit dieser XC Maschine hat!
Einfach fĂĽr einen 6.5 AR, komfortabel zu fliegen in grosser Luft, wenn er richtig beladen ist, klettert wie ein Traum, hat einen hervorragenden Gleitwinkel und ist unter den Top C’s.
Unbedingt Testen und posten Sie Ihr Feedback! 🙂

Viele GrĂĽĂźe
Ziad

——————

Schirmtest und Freigabe durch Ziad Bassil (www.DustoftheUniverse.com)

Vielen Dank Ziad fĂĽr deine UnterstĂĽtzung!!!

Quelle der Beitragsbilder: AirDesign

Vielen Dank AirDesign fĂĽrs Ausleihen!!!

————-

Quelle der Videos: Youtubekanal von Marco Francazi