Der österreichische Hersteller AustriAlpin hat eine Sicherheitsmitteilung zu der bei Gleitschirm- und Hängegleiter-Gurtzeugen häufig verwendeten Austrialpin COBRA Schnalle veröffentlicht.

Betroffene Halter wenden sich bitte an den Hersteller AustriAlpin direkt.

Originalmitteilung:

———————

Sicherheitshinweis: AustriAlpin COBRA Schnallen
Fulpmes, 14. Januar 2016
Sehr geehrte Kunden,

wir haben festgestellt, dass bei einem extrem kleinen Anteil der COBRA Schnallen weibliche Teile vorhanden sein können,
an denen die Nieten nicht verpresst sind. Konkret wurde eine Schnalle aus zwei Millionen gefunden.
Durch die nicht verpressten Nieten können sich die Clips lösen. Alle Versionen und Größen der COBRA®-Schnallen können
betroffen sein. Da die 100%ige Funktion, Leistung, Qualität und Sicherheit unserer Produkte oberste Priorität für uns hat,
bitten wir alle Kunden und Endbenutzer der Austrialpin COBRA Schnallen folgende Sichtprüfung durchzuführen:
Der Niet weist sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite eine Prägung in Form eines Rings auf.
Nehmen Sie keine Änderungen an den Nieten durch mechanische Maßnahmen vor.
Wenn Sie bemerken, dass eine Schnalle NICHT genietet ist, oder wenn Sie irgendwelche Bedenken haben, STOPPEN Sie
die NUTZUNG des Produkts umgehend
und wenden Sie sich an uns: office@austrialpin.at oder per Telefon +43 522 56 52 48

Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten und bitten um Ihr Verständnis.
austria_alpin_cobra_schnallen_sicherheitsmitteilung

DE Industriezone C 2a | 6166 Fulpmes | AUSTRIA

—————————

Quelle: dhv.de / Austrialpin.at