Gleitschirmausbildung A-Lizenz

Mit dem Start der Gleitschirmausbildung A-Lizenz beginnt für Dich der Weg zum eigenständigen Piloten. Natürlich erarbeitest du dir während dieser Zeit ein gewisses Privileg, was aber auch ein Maß an Verantwortung mit sich bringt, denn mit dem Gleitschirmfliegen selber greift jeder Privatpilot in den empfindlich gehüteten Luftraum ein. Um die Sicherheit gewährleisten zu können muss daher jeder, der ein Gleitsegel spazieren fliegen möchte, eine anerkannte Ausbildung absolvieren. Anregungen, was die für dich richtige Ausbildungsart und Wahl der Flugschule ist, findest du im Artikel „Gleitschirmfliegen Flugschulen“. Im Folgenden sollen vielmehr die Ausbildungsinhalte, Lizenzarten, Abläufe und Besonderheiten vermittelt werden. Denn als Fußgänger in die Welt der Flieger zu stolpern kann anfangs durchaus verwirren. Mit einem Mindestmaß an Fleiß, ein wenig Geschick und einer Menge Spaß am neuen Thema Gleitschirmfliegen sollte die Ausbildung jedoch sehr gut machbar sein – Also auf ins Getümmel!

Die erste Ausbildungsstufe zum eigenständigen Fliegen bildet die A-Lizenz. Die A-Lizenz oder umgangssprachlich A-Schein ist die Grundlizenz um das Paragliding legal ausführen zu können. Er berechtigt zum Start mit dem Gleitschirm in der eingetragenen Startart und erlaubt Flüge im umliegenden Gebiet. Das bedeutet, dass ein Streckenflug tabu ist, beziehungsweise nur der zum Startplatz gehörende Landeplatz angeflogen werden darf. Was nun passiert, wenn du abgetrieben wirst, woanders landen musst und nur die A-Lizenz vorweisen kannst steht auf einem anderen Blatt – so viel zur theoretischen Vorschrift.

Eine Befristung hat der Inhaber der A-Lizenz, auch beschränkter Luftfahrerschein genannt, nicht zu befürchten, ebenso wie ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis. Dabei kann jeder mit der Ausbildung beginnen, es sei denn er ist unter 14 Jahren. Eine besondere körperliche Eignung ist, von ein wenig Bewegungsfähigkeit einmal abgesehen, ebenfalls nicht nötig und teilweise können sogar Personen mit Höhenangst die Gleitschirm Ausbildung absolvieren. Ausgehändigt wird die A-Lizenz frühestens mit 16 Jahren.

Die Gültigkeit ist darüber hinaus nicht nur auf Deutschland beschränkt, sondern gilt auch in Österreich. Weltweit ist der A-Schein in Verbindung mit der IPPI-Card (dazu im Artikel „IPPI-Karte“ mehr) fast überall auf der Welt anerkannt.

Da die Ausbildung zur A-Lizenz in den Grund- und Höhenflugkurs gestaffelt ist, können die Details zum Lehrinhalt, sowie zu theoretischen und praktischen Ausbildung in den Kapiteln „Grundkurs“ und „Höhenflüge/Höhenflugkurs“ nachgelesen werden. Hier findest Du die theoretischen Inhalte und praktische Ausbildungsabläufe während der Schulung auf dem Weg zur A-Lizenz.

Faktencheck:

  • Alter: 14 – 99
  • Kein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis
  • Keine besondere körperliche Voraussetzung nötig
  • Unbefristet gültig
  • In Deutschland und Österreich uneingeschränkt anerkannt, international in Kombination mit der IPPI-Card
  • Berechtigt nur zum Fliegen in einem zusammenhängenden Fluggebiet, kein Streckenflug erlaubt
  • Theorie- und Praxisausbildung
  • Prüfung: Theorie und Praxis