Gleitschirmfliegen Kosten

Um eines vorweg zu nehmen – die Gleitschirmfliegen Kosten sind günstiger als man denkt, und einfacher als beim Gleitschirmfliegen kommt man nicht in die Luft. Dennoch steht gerade am Anfang, neben der Ausbildung an sich, der ein oder andere größere Kostenpunkt an. Dazu gehört unter anderem eine unverzichtbare Grundausrüstung, welche auch schon vor dem Grundkurs besorgt werden sollte. So kannst du von Anfang an unbeschwert durchstarten.

Im Folgenden findest du nun Tabellen mit Equipment und ungefähre Preise, welche gleichzeitig als Orientierungshilfe dienen und die Kostenfaktoren beleuchten sollen.

Grundausrüstung
(Wander-)Schuhe50 – 200 €
Flughelm100 – 250 €
Handschuhe20 – 100 €

Mit dem Gesamtpaket bist du fürs Erste gut gewappnet. Weitere Kosten können dennoch, je nach Flugschule, auf dich zukommen. Ob beispielsweise ein Funkgerät selbst beschafft werden muss ist deshalb gesondert mit der Flugschule abzuklären. Diese Aufwendungen kommen dann natürlich nochmal oben drauf.

 Weiter geht es mit der Ausbildung an sich. Wie bereits erwähnt ist es möglich zum Preis eines Führerscheins der Klasse B auch den A-Schein für Gleitschirmpiloten zu erhalten. Die Formulierung ist deshalb so salopp, weil jede Flugschule anders arbeitet. So gibt es in jeder Ausbildungsstätte mehr oder minder große Unterschiede, was Preisniveau, Ausbildungsequipment und Inklusivleistungen angeht. Ob du dir nun einen Helm und/oder den Funk selber kaufen musst, oder beides kostenfrei ausleihen kannst ist individuell abzuklären.

Auch Anfahrtskosten, Unterkunft, Verpflegung und sonstige Aufwendungen sind in der Kostenübersicht selbstverständlich nicht mit inbegriffen. Dazu zählen auch, und das darf nicht vergessen werden, Preise für Flugtaxi oder Bergbahn, sowie Start- bzw. Landegebühren. Da diese Ausgaben natürlich pro Flug zu entrichten sind (Start-/Landegebühren meist pro Tag), kommt schon für den A-Schein einiges zusammen.

Ausbildung und Schulung
A-Schein1.200 – 1.500 €
B-Schein300 – 550 €
Einweisung Startart (Hang/Winde)250 – 350 €
Sicherheitstraining250 – 600 €
Thermik-/Techniktraining200 – 700 €
Lehrmaterial10 – 100 €

Die Gleitschirmfliegen Kosten für die weiterführenden Schulungen, wie Sicherheits- oder Techniktrainings, variieren dabei sehr stark aufgrund unterschiedlich langer Kursdauern und Inhalte. Von zwei bis sieben Tagen gibt es viele unterschiedliche Angebote bei unzähligen Anbietern im In- und Ausland. Dabei sind vor allem die Voraussetzungen für die jeweiligen Kurse zu beachten, denn nicht jedes Training ist für Anfänger, wie für Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Für den größten Kostenfaktor bei den Gleitschirmfliegen Kosten sorgt aber immer noch die Ausrüstung selber. Der Kleinkram (Vario, Actionkamera, Zubehör etc.) trägt dabei natürlich seinen Teil bei, fällt aber, aufgrund der nicht gegebenen Notwendigkeit, nicht so schwer ins Gewicht wie Schirm, Gurtzeug und Rettung. Aber auch bei dem unverzichtbaren Material gibt es teilweise signifikante Unterschiede. Nicht nur, dass für einen Hochleister deutlich mehr verlangt wird als für einen LTF A-Schirm mit Schulungszulassung, sondern auch verschiedene Gurtzeuge und Rettungssysteme belasten die Geldbörse unterschiedlich stark. Auch wenn dir dabei als Anfänger kaum Auswahl bezüglich der Leistungsklasse beim Schirm selber bleibt, hast du die Qual der Wahl bei der Sitzgelegenheit und Rettung. Beispielsweise bekommt man eine einfache Rundkappe günstiger als eine Kreuzkappe, SQR (Square-Round-Technologie) oder gar einen steuerbaren Rettungsschirm.

Gleitschirm-Ausrüstung und Zubehör
Gleitschirm2000 – 4000 €
Gurtzeug350 – 950 €
Rettung500 – 1100 €
Packsack/Tasche50 – 200 €
Vario50 – 800 €
GPSca. 300 €
Actioncam70 – 500 €

Wie eingangs schon erwähnt sind die angegebenen Kosten als grobe Orientierungshilfe zu verstehen. Bei der Ausrüstung beziehen sich die Preise auf Neuware, selbstverständlich gibt aber auch der Gebrauchtmarkt von privat oder gewerblich einiges her und es lohnt ein Blick in diverse Kaufportale. Hierbei sollte jedoch penibel auf Zustand und Zulassung, gerade bei den Fluggeräten, geachtet werden. Eine Besichtigung mit einem Fachmann, oder sogar ein Probeflug oder ähnliches ist zu empfehlen.