Gleitschirmfliegen lernen? Auf jeden Fall!

Du stehst am Startplatz, die vorderste Leinenebene in der Hand und wartest… Da ist sie! Die perfekte Startsituation. Eine laminare Strömung weht über die Anlaufstrecke, der Wind kommt aus der passenden Richtung und der Luftraum ist frei. Schon ein leichter Druck auf die Leinen genügt und der Schirm steigt gerade über Dir hoch. Nach dem Kontrollblick läufst du weiter, während mit jedem Schritt mehr und mehr Gewicht von deinen Füßen genommen wird. Einen kurzen Augenblick später ist es soweit – Du fliegst! Möchtest du Gleitschirmfliegen lernen?

Nur getragen von ein paar Quadratmetern Stoff, meterweise Leinen und einem Gurtzeug ist das Gleitschirmfliegen, oder Paragliding aus dem Englischen, die leichteste und einfachste Art sich den Traum vom Fliegen zu verwirklichen. Was sich zu allererst nach einem luftig-leichten Abenteuer anhört beginnt in der Tat jedoch mit der nötigen Theorie und schweißtreibender Bodenarbeit.

So ist für das Gleitschirmfliegen lernen das Groundhandling einer der elementarsten Bausteine auf dem Weg zur sicheren Schirmbeherrschung. Aber auch der Weg auf den Übungshang ist mit körperlicher Schwerstarbeit verbunden – nicht umsonst werden die Aufstiegsrouten diverser Schulungshügel gerne „Schweißrinnen“ genannt. All die harte Arbeit, der Muskelkater und die geleerten Wasserflaschen sollen jedoch nicht abschrecken, denn schon die ersten kleinen Hüpfer sorgen regelmäßig für Jubelschreie und Glücksgefühle bei den angehenden Piloten.

Dir macht das bisschen Krafttraining nichts, und du möchtest auch endlich das schwerelose Gleiten, die traumhaften Ausblicke und die faszinierende Ruhe samt totalem Freiheitsgefühl erleben?! Oder du hattest schon das Vergnügen zusammen mit einem erfahrenen Piloten im Tandem zu fliegen und möchtest nun auf eigene Faust in die Luft? Dann führt der erste Weg zu einer anerkannten Flugschule. Hier kannst du Gleitschirmfliegen lernen und entweder erst einmal einen Schnupperkurs buchen, oder gleich den Weg zum Piloten einschlagen. Denn um vom Fußgänger zum Bezwinger der Lüfte zu werden, bedarf es einer Ausbildung nach vorgegebenen Richtlinien. Diese umfasst im Grunde drei Stufen:

  • Grundkurs Gleitschirmfliegen lernen: Er beinhaltet die Vermittlung der grundlegenden Theorie rund um Meteorologie, Luftrecht, Gerätekunde, Aerodynamik und Verhalten in diversen Situationen bei Start, Flug und Landung. Die Praxis ist ebenso breit gefächert und reicht von einfachem Gleitschirm-Handling am Boden und am Hang, ersten kleinen Hüpfern bis hin zu Alleinflügen mit 40 bis 100 Metern Höhenunterschied. Wer sich dabei geschickt anstellt, und die Flugschule entsprechende Möglichkeiten vorsieht, hat schon im Grundkurs die Chance auf sogenannte Höhenflüge mit einer Differenz von mind. 300 Metern zum Boden und 5 bis 10 Minuten Flugzeit.
  • Höhenflugkurs: Neben der Vertiefung der Theorie inklusive neuer Themengebiete und Sachverhalte geht es hier vor allem um die Umsetzung des Erlernten in die Praxis. Falls du nicht schon im Grundkurs von einem „echten“ Berg geflogen bist, bekommst du spätestens hier den Eindruck von mehreren hundert Metern Luft unter dem Gurtzeug. Daneben werden nach und nach unterschiedliche Flugübungen trainiert, um ein schrittweises Heranführen an die Flugtechnik zu ermöglichen. Von einfachem Austesten verschiedener Steuertechniken über Kreise und Achten bis hin zu Flugmanövern, wie dem Ohrenanlegen oder der Leitlinienacht, bekommst du die ersten komplexen Eindrücke eines Höhenfluges.
  • Höhenflugkurs II/Abschlusskurs: Wenn du dich hier wiederfindest ist die Zielgerade nicht mehr weit. Während des letzten Ausbildungsabschnittes geht es primär darum, die angeeigneten Sachverhalte zu kombinieren und vertiefen, um eine gewisse Routine und sichere Beherrschung der Flugtechnik sicherstellen zu können. Weitere, tiefgreifendere Flugmanöver ergänzen dabei den Lehrplan. Mit dem Fortschritt der Ausbildung geht selbstverständlich auch eine steigende Selbstständigkeit einher. Schon im Höhenflugkurs, allerspätestens jetzt, bist du alleine für Startvorbereitung, Startentscheidung, Flug nach Plan und Landeeinteilung verantwortlich. Nur im Notfall, oder bei schwierigen Manövern wirst du, eine Funkausrüstung hast du in jedem Kurs dabei, vom Fluglehrer am Start und/oder Landeplatz unterstützt. Insgesamt sind in beiden Höhenflugkursen insgesamt 40 selbstständige Flüge über 300 Metern, davon mindestens 15 Flüge mit einer Höhendifferenz von 500 Metern zu absolvieren. Siehst du und dein Fluglehrer dich nun bereit, kannst du die theoretische und praktische Prüfung ablegen und hältst, wenn bestanden, die Sportpilotenlizenz zum Führen von Gleitsegeln in der Hand.

Für alle drei Ausbildungskurse werden in der Regel jeweils etwa eine Woche Zeit veranschlagt. Dies ist selbstverständlich von Flugschule zu Flugschule unterschiedlich. Was jedoch jede gute Flugschule gemeinsam hat ist eine sogenannte Wettergarantie. Da unser Sport nun einmal besonders vom Wetter abhängig ist, und es sogar bei strahlendem Sonnenschein manchmal unmöglich, oder einfach gefährlich sein kann zu fliegen, bieten die Ausbildungsstätten zumeist eine kostenlose oder besonders günstige Nachschulung in späteren Kursen an. Das bedeutet, dass du in jedem Fall etwas mehr Zeit einplanen solltest. Wenn also alles passt, kannst du innerhalb von drei Wochen stolzer Besitzer des A-Scheins sein. Wenn nicht, können es aber auch vier oder fünf Wochen werden.

Preislich werden pro Ausbildungskurs etwa 350€ bis 500€ fällig. So kommt ihr auf ca. 1.200€ bis 1.500€ für das Gleitschirmfliegen lernen. Rabatte werden dabei unter Umständen bei Benutzung einer eigenen, schulungstauglichen Ausrüstung oder beim Kauf dieser in der Flugschule gewährt.

Nach all den harten Fakten die es zu beachten gibt muss dazu gesagt werden, dass das Vergnügen während der Ausbildung auch nicht zu kurz kommen wird. Dabei warten immer wieder aufs Neue schöne Erlebnisse in der Luft und am Boden auf dich. Ob du mit deinen Fliegerkollegen nach einem anstrengenden Flugtag fachsimpelst, oder ihr den Tag bei einem Landebier revuepassieren lasst – die Faszination für dieses tolle Hobby zieht einen in seinen Bann.