IPPI-Karte (International Pilot Proficiency Information)

Falls es dich reizt auch im Ausland mit dem Gleitschirm in die Luft zu gehen, solltest du die IPPI-Karte/Card beantragen. Sie vereinfacht nicht nur das internationale Fliegen, sondern ist sogar in manchen Ländern, darunter Italien, Pflicht.

Seit 1992 wird die IPPI-Karte, auch Befähigungsnachweis für Drachen- und Gleitschirmflieger genannt, von der FAI (Federation Aeronautique Internationale) und ihren Mitgliedsorganisationen an Inhaber eines Luftfahrerscheins ausgestellt. In Deutschland kannst du dich an den DHV wenden und erhältst nach einer Überweisung und kurzer Zeit deine IPPI-Karte in Checkkarten-Größe. Mit einer ausländischen Lizenz musst du dich an den jeweiligen nationalen Verband wenden. Zudem gibt die IPPI-Karte in unterschiedlichen Klassifizierungen entsprechend der Ausbildung des Piloten. So wird die Karte in sogenannten Level ausgegeben. In Deutschland gibt es die Level 4 und 5, wobei das Level 4 der A-Lizenz zugehörig und das Level 5 der B-Lizenz. So können sich Geländebetreiber und Behörden im Ausland, welche sich mit fremden Lizenzen nicht auskennen, anhand der IPPI-Karte versichern, welches Können der Pilot vorweist.

Die IPPI-Karte gewährt jedoch keinen Versicherungsschutz oder ähnliches. Ebenso ist sie immer nur zusammen mit dem Luftfahrerschein gültig.

Tipp: Schon während der Ausbildung in der Flugschule nachfragen und die IPPI-Karte direkt beantragen. So hast du sie direkt parat, falls es zum Fliegen ins Ausland geht und bist auf der sicheren Seite.

Faktencheck:

  • Erleichtert das Gleitschirmfliegen im Ausland, in einigen Ländern sogar Pflicht
  • Verschiedene IPPI-Karten-Level für unterschiedliche Fluglizenzen
  • Preis: 15,50 € für DHV-Mitglieder

26,00 € für Nicht-Mitglieder