Rio de Janeiro, die Reise beginnt…

Tag 1 & 2: Wir fliegen per Overnight-Express mit Air France von Frankfurt aus über Paris. Dank meiner ärztlich verordneten Einschlafhilfe habe ich wenig Bammel vor dem gut 11-stündigen Nachtflug nach Rio de Janeiro, mehr Kopfzerbrechen bereiten mir die Gepäckbestimmungen…

Diese erlauben maximal 1,58 cm Kofferumfang (L+B+H) für meine komplette Ausrüstung (Liegegurt, Schirm, Helm und Technikkram).  Trotz mehrmaligem Packen lässt sich das Equipment ums verr*** nicht stärker als für eine 120l-Sporttasche komprimieren und die liegt mit den Maßen 80x40x40 laut den Gepäckbestimmungen schon nicht mehr im Frei- sondern schon im Sperrgepäck. Hinzu kommt ein effektives Reisegewicht meiner Sporttasche von über 23 kg – ob das mal gut geht…

Lösung: Sämtliche Klamotten wandern ins Handgepäck und siehe da, es geht gut… die hübsche nette Dame am Check-In-Schalter der Airline interessiert sich erst gar nicht für die Taschengröße! Das bissel Übergewicht meiner Sporttasche kommentiert sie mit einem Augenzwinkern und wünscht mir einen schönen Urlaub! Der Trip nach Rio de Janeiro startet gut… könnte durchaus so weitergehen…

Ich reserviere meinen Sitzplatz nicht in der Nähe der Gruppe, sondern gönne mir einen  der wenigen Notsitze –  und der ist bei +11 Stunden Flugzeit Gold wert. Zu meiner Freude nimmt auf dem Sitz neben mir die Jurema Platz, eine gutaussehende und charmante Brasilianerin, die – aufgrund ausgeprägter Flugangst sichtbar mitgenommen – sich auffallend schnell in ein Gespräch verwickeln lässt.  Die Reisezeit vergeht – wen wird es wundern – wie im „Fluge“…

Dennoch bin ich – trotz Beinfreiheit, Fußballdrops, Ice-Age, mehreren Heineken und den spannenden weil portugiesischen Erzählungen Juremas (ich habe kaum ein Wort verstanden) mit unserer Ankunft in Rio ziemlich geschlaucht. Etwas mehr als zwei Stunden Schlaf sind einfach zu wenig …brasilien paragliding rio de janeiro

Der Weg zum Hotel vermittelt mir einen ersten Eindruck von Rio de Janeiro und der ist durchwachsen. Die Metropole ist beeindruckend, teilweise sogar erdrückend. Ab und an erwische ich etwas Großstadtduft– eine Mischung aus totem Fisch und Autoabgasen – diese Duftnote ist gewöhnungsbedürftig. Trotzdem beeindruckend, diese Weite des Großstadtdschungels…

Aufgrund einer überregionalen Starkwindlage ist unser Ankunftstag leider nicht fliegbar. Nach dem Check-In im Hotel Copacabana Praja wählen wir daher ein ebenso interessantes Alternativprogramm: Landebier(e) an der Copa und anschließender Besuch des strammen Max` am Corcovado.

An der Copa werden wir (leider) mit fragwürdiger brasilianischer Hilfsbereitschaft konfrontiert!! So greift ein zügig vorbeiradelnder Radler hilfsbereit nach Susanne´s Rucksack und möchte das Teil für sie “tragen”. Das Ergebnis dieses Überfalls am hellichten Tag ist neben einem großen Schreck, Susannes zerissene Goldkette, kaputte Flip Flop… und die Erkenntnis dass wir zukünftig verdammt gut auf unsere Wertsachen aufpassen sollten.

Der nächste Tag verläuft unspektakulär… es gießt in Strömen und wir kommen aufgrund einer hartnäckigen Kaltfront erneut nicht zum Fliegen. Daher verbringen wir den Nachmittag in Rio´s größtem Shopping Center, dem BarraShopping. Das Preisniveau ist ebenso beeindruckend wie das Angebot, ich entscheide ich mich anstatt der geplanten Shoppingtour lieber für einen gemütlichen Schaufensterbummel. Dennoch – „Fliegen wäre jetzt eigentlich eine feine Sache“  denke ich mir… und bin not amused!

Unser Abendprogramm entschädigt für den verlorenen Tag… das Rio brasilien paragliding rio de janeiro scenariumScenarium ist eine Mischung aus liebevoll antik eingerichtetem Museum, Restaurant, Livebar und angrenzender Diskothek. Die Liveband spielt ehrlichen Jazz, das Essen ist lecker, die Caipirinhas sind großzügig gemixt, bezaubernde Frauen lachen und tanzen…, „hier bin ich Mensch, hier darf ich sein“… ich freue mich über den gelungenen Abend und genieße an diesem Abend jeden Moment brasilianischer Lebensart.

Rio de Janeiro / Reiseberichte Brasilien (Teil1)
Sampaio Corrêa / Reiseberichte Brasilien (Teil2)
Rio – Pedra Bonita / Reiseberichte Brasilien (Teil3)
Balneario Camboriu / Reiseberichte Brasilien (Teil4)
Zur Galerie Brasilien 2012