Rio – Pedra Bonita

Mit Tag 6 verlassen wir Sampaio Corrêa und fahren wieder in Richtung Rio de Janeiro, um am Abend per Inlandsflug gen Süden nach Navegantes zu reisen. Das dortige Wetter sowie die Fluggebiete rund um Balneário Camboriú lassen uns auf bessere Flugtage hoffen.

Kurz vor Rio erhalten wir eine Nachricht von unserem brasilianischem Guide Bruno die wir anfangs nicht glauben können: Wir gehen doch noch in Rio fliegen!!! Anstatt zum Flughafen zu fahren, nimmt unsere Reisegruppe daher den direkten Weg zum Flugberg Pedra Bonita – noch immer etwas ungläubig, aber voller Interesse und Spannung, was uns dort erwarten wird…

Der SO-Startplatz am Pedra Bonita liegt gute 500 m über Rio de Janeiro und beschert uns das erste große Fliegerhighlight des Urlaubs! Die Aussicht ist atemberaubend – der Startplatz auch!!! Die Startfläche ist gerade mal so groß, dass sich ein Schirm auslegen lässt. Maximal 2 – 3 Schritte sind möglich, dann ist Ende im Gelände… Startabbrüche gibt es hier nicht, wer bremst verliert…

Im Obergeschoss des kurzen Startplatzes starten brasilianische Starrflügler (überwiegend Tandem) im Wechsel mit den darunterliegenden Gleitschirmen. Das Platzkonzept hier sieht auf den ersten Blick abenteuerlich aus, zeigt sich aber bei weiteren Beobachtungen als gut durchdacht.

Glücklicherweise bin ich einer der ersten der Gruppe und komme nicht lange zum Grübeln und Zweifeln. Während meiner Startvorbereitungen legen die brasilianischen Starthelfer für mich den Schirm aus. Ein Sandsack auf der Eintrittskante hindert den Schirm am Abrutschen…, hier ist es steil wie d´Sau!! Kurz vor dem Start werde ich vom Startleiter auf den korrekten Verschluss meiner Beinschlaufen gecheckt – ich bin von der professionellen Vorgehensweise der Brasilianer beeindruckt!

Trotz schwachem Wind wird es nun Ernst… die Drachen bekommen brasilien-paragliding rio pedra bonitadas Zeichen zu warten und ich erhalte das „Go“… nicht zögern,… einmal tief durchatmen und aufziehen! Der Wind ist schwach, der Schirm steigt langsam… ich benötige die vollen 3 Schritte bis zur Kante und spüre kurz vor dem Abhang endlich den vertrauten Ruck an meinen Schultern. Es trägt und ich fliege… HALELLUJA!!!

Der Flug rockt und schenkt mir in diesem Moment die ersten intensiven Flugerlebnisse des Urlaubs! Vergessen die letzten Tage mit miesem Wetter, vergessen die Frustration… die Gedanken (ver)fliegen,  Adrenalin und Endorphin bitzelt … ich fühle mich frei und sauge jeden Augenblick dieses intensiven Erlebnisses in mich auf.

Zwar nur ein verlängerter Abgleiter, das kurze Erlebnis jedoch ist umso größer… schwer in Worte zu fassen… die Kulisse hier ist der Wahnsinn!!!

Der Landeplatz ist nicht anfängertauglich, der Strand bietet aber genügend Landemöglichkeit. Sicher dort eingelandet sind wir überglücklich und dankbar für das Erlebte! Wir sehen uns an, freuen uns, feiern,… keiner von uns spricht viel, trotzdem verstehen wir uns…

Rio de Janeiro / Reiseberichte Brasilien (Teil1)
Sampaio Corrêa / Reiseberichte Brasilien (Teil2)
Rio – Pedra Bonita / Reiseberichte Brasilien (Teil3)
Balneario Camboriu / Reiseberichte Brasilien (Teil4)
Zur Galerie Brasilien